Eine Kräuterspirale für die KGS Niederkrüchten

Im Rahmen des Förderprojekts „Blauer Adler“ hat unsere Schule von der Allianz Versicherungsgesellschaft eine Spende für die Errichtung einer Kräuterspirale sowie die Bepflanzung eines Rundbeetes erhalten.

Interessierte Schülerinnen und Schüler können beim Einpflanzen von Kräutern, immergrünen Bodendeckern und Frühblühern helfen. Das Projekt soll allen Kindern der Schule die Möglichkeit geben, vielfältige naturnahe Beobachtungen zu machen.

(Foto: Heike Ahlen)

Handball-Schnupperstunde in der KGS Niederkrüchten

In den letzten Tagen haben uns Übungsleiter der HSG Waldniel/Niederkrüchten besucht und in einigen Klassen Handball-Schnupperstunden angeboten. Wenn es den Kindern gefallen hat, sind sie eingeladen, am Vereinstraining teilzunehmen. Dort können alle interessierten Kinder natürlich auch erst einmal unverbindlich mittrainieren. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Handballabteilung der HSG Waldniel/Niederkrüchten.

Start des Streitschlichterprojekts im September

Streitschlichtung ist eine Methode, um Auseinandersetzungen auf einer sachlichen Ebene zu lösen. Ganz nach dem Motto: „Wenn zwei sich streiten- hilft ein Dritter“.  Die Aufgabe der Streitschlichter ist es, die Streitparteien in ihrem Konfliktlösungsprozess zu unterstützen, indem sie das Gespräch strukturieren, seinen Verlauf spiegeln und begleiten. Dabei ist wichtig, dass Streitschlichter keine Richterrolle ausüben. Sie sollen Streitenden helfen, gemeinsam eine Lösung zu entwickeln, mit der beide Parteien zufrieden sind.  Die Streitschlichter werden ein halbes Jahr lang ausgebildet, bevor sie beginnen.

Schule ist der Ort des gemeinsamen Lernens. Und genau dort wo, viele Menschen mit unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen aufeinander treffen, entstehen auf kurz oder lang immer Konflikte und Streitigkeiten. Kinder streiten sich täglich, dieses Verhalten ist normal und nicht besorgniserregend. Es wird erst schwierig, wenn Kinder nicht lernen, mit einem Konflikt richtig umzugehen und diesen konstruktiv zu lösen. Verbale Beschimpfungen und körperliche Auseinandersetzungen sind dann die Folge.

Eine friedliche Konfliktklärung entsteht meist nicht von alleine. Bereits in der Grundschule muss dazu das Fundament dafür gelegt werden, fortlaufende Weiterarbeit daran ist notwendig. Aus diesem Grund gibt es an der KGS Niederkrüchten schon einige präventive Programme in den Bereichen „Gewaltprävention“ und „Soziales Lernen“. Ergänzend zur präventiven Arbeit soll den Schülern nun mit dem Streitschlichter-Programm aufgezeigt werden, wie eine konstruktive Konfliktlösung aussehen könnte. Die Kinder bekommen dadurch viele Methoden an die Hand, welche sie auch außerhalb von Schule bei Streitigkeiten nutzen können - denn Konflikte und Streitigkeiten entstehen trotz präventiver Maßnahmen und sind immer unangenehm. Eine friedliche Lösung ist somit anzustreben.

Streitschlichtung versteht sich stets als Angebot. Streitende können dieses Angebot nutzen, müssen es aber nicht.